LAG-Sitzung am 14. August 2018: über 300.000 Euro für Projekte beschlossen

Die Lokale Aktionsgruppe, kurz LAG, das Entscheidungsgremium der Leader-Region ACHTERN-ELBE-DIEK, hat in ihrer letzten Sitzung am 14. August 2018 insgesamt fünf Projekte positiv beschlossen. Tagungsort war das Schweinehaus an der Wassermühle Karoxbostel, dessen Sanierung im vergangenen Jahr als erstes Projekt der neuen Förderperiode durch die Leader-Region gefördert wurde. Auch das kürzlich fertiggestellte Projekt zur Wiederherstellung des Wasserantriebs der Sägerei der Wassermühle Karoxbostel, wurde durch Leader-Fördermittel bezuschusst.

In die am 15. August 2018 beschlossenen Projekte fließen insgesamt mehr als 300.000 Euro Fördermittel. Die Projekte erstrecken sich über die gesamte Region und berühren unterschiedlichste Themenfelder. Gemeinsam haben sie, dass sie einen Beitrag zur Umsetzung der Ziele leisten, die sich die Region für diese laufende Förderperiode gesetzt hat. Die Projektträger können nun bei der Bewilligungsbehörde, dem Amt für regionale Landes­ent­wicklung, den Förderantrag stellen. Nach Erhalt des Zuwendungsbescheides kann dann die Projekt­umsetzung beginnen.

  • Bei dem Projekt „Winsen (Luhe): Real, Digital, Vital, Genial! – Entwicklung von 7 Augmented Reality-Stationen entlang des Luhe-Radwegs“ der Stadt Winsen (Luhe) werden auf einem ca. 15 km langen Abschnitt des Luhe-Radwegs dem zwischen Hoopter Elbdeich bis zur Straußenfarm in Bahlburg insgesamt sieben Erlebnisstationen entstehen. An allen Stationen wird die Region durch eine App mit ganz unter­schiedlichen Highlights erlebbar. Die Stationen sind gleichermaßen digital, spielerisch, informativ und teilweise mit Filmen oder auch mit einer extra Augmented Reality-Programmierung ausge­stattet. Sie funktionieren autark und können so auch einzeln nach und nach genutzt werden. Die Stationen sollen für Jung und Alt gleichermaßen interessant sein.
  • Das Projekt der Gemeinde Marschacht „Herstellung einer Wegeverbindung am Hagenweg zur Erlebbarkeit des Lehrpfades auf dem Meyn Milchhof“ wird in Kooperation mit der Familie Meyn vom Meyn Milchhof umgesetzt. Auf dem Milchhof in Niedermarschacht werden Informationsschilder in Form eines kleinen Lehrpfades aufgestellt, die jederzeit allen Interessierten Wissenswertes über den modernen Landwirtschaftsbetrieb anschaulich vermittelt. Um dieses gut zu erreichen und auch die bestehenden Aktivitäten in dem Bereich zu verbessern, ist die Herstellung eines Abschnitts des Hagenwegs erforderlich.
  • In den vergangenen Jahren gab es immer mal wieder Konflikte zwischen den Aktivitäten rund um den Deichschutz und der Freizeitnutzung, da die Landkreise Lüneburg und Harburg Teile der Deichver­teidigungs­wege an der Elbe und der Ilmenau, die im Eigentum des Artlenburger Deichverbandes sind, als touristische Radwanderwege ausweisen. Daher wurde sich auf eine Vereinbarung verständigt, die alle Arbeiten zur Deichpflege und Deichsicherheit sowie die Nutzung durch Radfahrer langfristig ermöglicht. Die Sensibilisierung und die Akzeptanz der Besucher auf den Deichverteidigungswegen für den Hoch­wasser­schutz und die Arbeit der Deichverbände soll mit dem Projekt „Deichschutz und Freizeitnutzung an Elbe und Ilmenau – Entwicklung, Herstellung und Montage von Hinweistafeln und Bodenmarkierungen am Elbe- und Ilmenaudeich“ erreicht werden. Dazu sollen Hinweistafeln mit einem appelativen–positiven Charakter zu den Verhaltensweisen auf den Deichverteidigungswegen an deren Zugangspunkten auf­gestellt werden. Zudem werden an bestimmten Punkten Bodenpiktogramme aufgebracht.
  • In Bardowick wird direkt zwischen Dom und Samtgemeindeverwaltung auf rund 1.000 Quadratmetern ein „Garten der Bewegung“ entstehen. Das Projekt wird durch die Samtgemeinde Bardowick umgesetzt. Durch die zentrale Lage werden neue, kurze Wege geschaffen und es soll ein Treffpunkt für Jung und Alt entstehen. Der vorhandene alte Brunnen wird im Garten reaktiviert und bringt so das Element Wasser und optische „Bewegung“ in den Garten. Für noch mehr Bewegung ist eine Boulebahn geplant. Ein Highlight, gerade für die jüngere Bevölkerung, wird sicherlich die neue „WLAN-Bank“ sein an der öffentliches WLAN vorhanden ist und darüber hinaus das Smartphone und andere Geräte umweltfreundlich durch ein eingebautes Photovoltaik-Modul aufgeladen werden können.
  • Auch ein weiteres Projekt des Vereins Wassermühle Karoxbostel e. V. wurde in der Sitzung vorgestellt und positiv beschlossen: „Karoxbosteler Kultur- und Mitmach-Garten“. Auf dem zirka 2,5 Hektar großen Grundstück gegenüber dem Denkmal-Ensemble soll für Menschen aller Altersstufen ein Kultur- und Mitmach-Garten entstehen, in dem Naturerfahrungen in der für die Region typischen Kulturlandschaft gemacht werden können. Der Garten soll barrierefrei gestaltet werden, so dass auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität das Angebot nutzten können. Besonders zielt das Projekt auf die Einbindung von Schülerinnen und Schülern sowie Kindern mit ihren Familien, um ihnen durch nachhaltiges Lernen die Kulturlandschaft und ihre Kulturtechniken zu vermitteln. Einige Elemente des Projektes sind ein Nutz­garten mit vielfältigen Schaubeeten und Streuobstwiese, ein Sinnes-Parcours, ein attraktives Informations­system für Jung und Alt und vieles mehr.

In der Zwischenzeit der Sitzungen am 25. April und am 14. August wurde ein weiteres Projekt per Umlaufverfahren durch die LAG beschlossen: „Fahrradabstellanlagen an den weiterführenden Schulen“ des Landkreises Harburg. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt mit der benachbarten Leader-Region Naturpark Lüneburger Heide. An den Schulen IGS Seevetal, Gymnasium Winsen (Luhe) und der Oberschule Stelle werden jeweils 250 Stück der in die Jahre gekommenen und abgängigen Einstellmöglichkeiten für Fahrräder ersetzt werden. In der Leader-Region Naturpark Lüneburger Heide werden an drei weiteren Schulen die Anlagen erneuert, so dass insgesamt 750 neue Fahrradabstellanlagen entstehen. Die neuen Abstellanlagen sind qualitativ hochwertiger und ermöglichen auch quantitativ einen Mehrwert, da mehr Fahrräder auf der selben Fläche abgestellt werden können. Durch die Maßnahmen werden rund 3.375 Schülerinnen und Schüler erreicht, davon rund 2.000 in der LEADER-Region Achtern-Elbe-Diek.

Das Protokoll zur Sitzung ist unter dem Punkt „Die Lokale Aktionsgruppe“ zu finden. Die nächste Sitzung wird am Dienstag, 20. November 2018, ab 16:00 Uhr im Rathaus der Samtgemeinde Elbmarsch stattfinden.