5. ELB-SHUTTLE Saison: kurzer Rückblick

In diesem Jahr, vom 01. Mai bis zum 03. Oktober, ist der ELB-SHUTTLE bereits zum fünften Mal über die Straßen der Winsener Elbmarsch gerollt. In dieser Zeit fuhr der kostenlose Radwanderbus samstags, sonntags, und feiertags von Hamburg-Bergedorf aus dreimal täglich über dreißig Erlebnispunkte südlich der Elbe an.

An den 48 Betriebstagen in dieser Saison nutzten insgesamt 3.311 Fahrgäste den ELB-SHUTTLE. Mit durchschnittlich 69 Fahrgästen pro Tag ist nun erstmals seit der ersten Saison im Jahr 2013 ein Rückgang der Fahrgastzahlen zu verzeichnen. Das Wetter war in dieser Saison nicht optimal für Ausflüge und lud mit den vielen Regentagen häufig nicht gerade zu einer Fahrt mit dem ELB-SHUTTLE ein. Auch die Organisatoren des Heide-Shuttles konnten diese Wirkungen in der Saison 2017 beobachten.

Besonders gut zum Ein- und Ausstieg genutzt wurden neben der Haltestelle „Hamburg, Bergedorf“ die Haltestellen in der Winsener Elbmarsch „Niedermarschacht, Ernst-Reinstorf-Schule“, „Rönne, Brücke“ sowie die Haltestellen „Bahnhof“ und „Kirche“ in Winsen (Luhe) und auch „Hoopte, Elbfähre“. Diese Haltestellen entlang der ELB-SHUTTLE Route bieten zahlreiche Möglichkeiten in das regionale und über­re­gionale Radwegenetz einzusteigen und auch Vielfalt an Freizeit- und Gastronomieangeboten zu erleben.

Der ELB-SHUTTLE ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Winsen (Luhe), der Gemeinden Seevetal und Stelle, der Samtgemeinde Elbmarsch und des Landkreises Harburg in der LEADER-Region ACHTERN-ELBE-DIEK. Die Kommunen investieren hierfür rund 45.000 Euro pro Jahr. In der kommenden Woche werden sich die Organisatoren mit dem ausführlichen Resümee der Saison beschäftigen sowie die Planungen für die nächste Saison im Jahr 2018 beginnen.