Digitale IGW 2022 der Region “Elbe-Wendland”

Die Standgemeinschaft Region ELBE-WENDLAND präsentiert sich erneut digital im Zuge der Internationalen Grüne Woche 2022

Die Messegemeinschaft Elbe-Wendland, bestehend aus den LEADER-Regionen Elbtalaue und Achtern-Elbe-Diek, dem Bauernverband Nordostniedersachsen e.V. und dem Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue, hatte geplant, sich auf der Internationalen Grünen Woche vom 21. bis 30. Januar 2022 unter dem Motto: „Zu jeder Jahreszeit – Frühling, Sommer, Herbst und Winter!“ zu präsentieren. Da die Messe allerdings erneut abgesagt werden musste, wird sich die Standgemeinschaft zumindest digital mit diesem Motto in den sozialen Netzwerken zeigen. Das gewählte Motto soll verdeutlichen, dass die Region Elbe-Wendland nicht nur im Sommer, sondern zu jeder Jahreszeit eine Reise wert ist. Im Mittelpunkt der zehntägigen Präsentation wird daher eine Auswahl an Besonderheiten der Region stehen, die je nach Jahreszeit ihre ganz besondere Wirkung haben. Anhand von kurzen Videos wird veranschaulicht, welche Highlights in der Region Elbe-Wendland auf den Gast warten. So wird beispielsweise die Blütezeit der Schachbrettblume im Naturschutzgebiet „Untere Seeveniederung“, welche im Frühling ein ganz besonderes Naturschauspiel ist, oder auch die Elbstrände der Region, die im Sommer echtes Beach-Feeling ermöglichen, präsentiert. Auch das herbstliche „Waldbaden“ im Breeser Grund in der Göhrde sowie die winterlichen Wellness-Angebote der Wendland-Therme in Gartow werden ein Thema der digitalen Präsentation sein.

Bereits im Jahr 2021 fand die Internationale Grüne Woche (IGW) aufgrund der Corona-Pandemie rein digital statt. Auch die Standgemeinschaft „Elbe-Wendland“ hatte daher ihr Messethema als Online-Auftritt aufgezeigt. Da diese digitale Präsentation auf gute Resonanz gestoßen war, war für 2022 ohnehin geplant, neben dem Messeauftritt in Berlin zusätzlich ein Online-Programm anzubieten. Dass nun erneut nur diese reine digitale Präsentation möglich ist, bedauert auch Jürgen Meyer, Bürgermeister der Samtgemeinde Elbtalaue als Vertreter der Lenkungsgruppe IGW: „Es ist sehr schade, dass wir auch dieses Jahr erneut nicht nach Berlin reisen können. Wir hätten den Messebesuchern gerne direkt vor Ort die Highlights und Freizeitmöglichkeiten unserer vielfältigen Region Elbe-Wendland präsentiert.“

Die Messe Berlin hatte im Sommer entschieden, die Internationale Grüne Woche unter 2G-Bedingungen durchzuführen, so dass auch die Standgemeinschaft Elbe-Wendland wieder die Möglichkeit gehabt hätte, sich vor Ort in Berlin zu beteiligen. Am 16. November 2021 kam allerdings die Meldung von der Niedersächsischen Marketinggesellschaft, dass sich das Land Niedersachsen aufgrund der Entwicklung bei den Corona-Infektionszahlen aus der Messeplanung zurückziehe. Zehn Tage später folgte dann seitens der Messe Berlin die generelle Absage der gesamten Grünen Woche mit der Begründung, der „Erlebnischarakter der IGW ist in der vierten Corona-Welle nicht umsetzbar.“

Johannes Heuer, Geschäftsführer des BVNON, der den Messeauftritt koordiniert, kommt zu dem Schluss: „Die Absage der Messe zeigt uns, dass wir mit dem digitalen Auftritt von Anfang an auf den richtigen Weg gesetzt haben, um die Vielfalt unserer Region in allen vier Jahreszeiten auch über die sozialen Netzwerke zu zeigen! Wir freuen uns auf den Online-Auftritt und hoffen auf eine große Zahl an Zuschauern, die sich Tipps für Ausflüge oder Urlaub auf unseren Kanälen holen. Für das nächste Jahr gehen wir davon aus, dass es wieder mit einem Messeauftritt in Berlin klappt!“

Bis dahin lassen Sie sich überraschen und holen Sie sich über die Facebook- und Instagram-Accounts des Bauernverbandes Nordostniedersachsen e.V. Inspiration:

www.facebook.com/Bauernverband.Nordostniedersachsen

und www.instagram.com/bvnon_ev  

Eine Gesamtübersicht mit weiteren Informationen zum Nachlesen finden Sie, täglich aktualisiert, auf der Internetseite https://www.elbe-wendland-aktiv.de/ .

 

(Pressemitteilung des BVNON e.V.)